fbpx

EMS Training: Fragen und Antworten


Was ist EMS Training?
Die Buchstaben „EMS“ stehen als Kurzform für „elektrische Muskel Stimulation“. EMS ist also eine Trainingsform, die für ein effektives Training sämtlicher Muskeln, eine Muskel-Anspannung durch Zuhilfenahme von Strom erzeugt. Durch gezieltes Training sorgt EMS Training für einen Fettabbau sowie einen Muskelaufbau im Körper.
Wie funktioniert EMS Training?
Beim EMS Training trägst Du einen Ganzkörperanzug mit Elektroden. Während des Trainings führst Du verschiedene Übungen aus. Durch die eingearbeiteten Elektroden in dem Anzug fliesst ungefährlicher niederfrequenter Reizstrom, was die durchgeführten Übungen deutlich intensiver und effektiver macht. Im Prinzip nutzen wir einen ganz normalen biologischen Effekt: Das Gehirn gibt mit Hilfe von bioelektrischen Impulsen den Muskeln das „Signal“ zur Anspannung (= Muskelkontraktion). Dies passiert bei jeder normalen Alltagsbewegung. Beim EMS Training verstärken wir diesen körpereigenen Effekt, was das Training so effektiv und damit zeitsparend macht. Beim Probetraining führen wir Dich ganz langsam in diese Trainingsform ein und steigern uns dann Stück für Stück. Über das Steuerungselement des EMS-Gerätes können wir zudem die verschiedenen Elektroden und Muskelgruppen separat nach Deinem Empfinden einstellen.
Warum ist die EMS Technologie so effektiv?
Während eines EMS-Trainings werden 90% der gesamten Körpermuskulatur simultan bei jedem Impuls aktiviert und trainiert. Die Muskeln kontrahieren durch den elektrischen Impuls. Diesen Effekt nutzt EMS Training. Die Muskelkontraktion wird in Verbindung mit der gezielten Bewegung in Form von relativ einfachen Übungen intensiviert. Verblüffende Trainingserfolge sind das Ergebnis. Verglichen mit konventionellem Training mit Gewichten, wird darüber hinaus auch die Tiefenmuskulatur trainiert. Dies führt zu einer enormen Verbesserung der intra- und intermuskulären Koordination, also dem Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven bzw. dem Zusammenwirken verschiedener Muskeln. Du bist immer noch skeptisch, ob das Training wirklich effektiv ist? Dann lass Dich bei einem Probetraining überzeugen!
Muss man Angst vor den Stromimpulsen haben?
Der Reizstrom liegt im sogenannten niederfrequenten und mittelfrequenten Bereich. Er aktiviert lediglich die quergestreifte Muskulatur (Skelettmuskulatur). Die Herzmuskulatur sowie die glatte Muskulatur (Organmuskulatur) werden dabei nicht angesprochen. Somit ist das EMS Training ungefährlich. Du bist gesund, hast keine Herz-Kreislauf-Erkrankung und trägst keinen Herzschrittmacher? Dann ist das EMS Training nicht gefährlich für Dein Herz.
Ist EMS gefährlich?
Nein, ist es nicht. Eine mittlerweile grosse Anzahl von Studien bestätigt eindeutig die Unbedenklichkeit des EMS-Trainings für Sportgesunde. Elektrostimulation stammt aus der Rehabilitation und wird seit Jahrzehnten sicher und erfolgreich von Physiotherapeuten und Medizinern angewendet. Vor Deinem ersten Training gehen wir zudem gemeinsam einen Gesundheitsfragebogen durch. Das Gegenteil ist der Fall: Ein regelmässiges Ganzkörpertraining mit EMS wirkt sich positiv auf Deine Gesundheit aus.
Kann ich durch EMS Training Gewicht abnehmen und Körperfett reduzieren?
In der heutigen Zeit hängen “abspecken” und “dünn sein” leider häufig mit (meist einseitigen) Diäten zusammen. Leider führt der Wunsch einer Traumfigur durch einseitige oder falsche Ernährung zwar auf kurze Sicht zu einem Gewichtsverlust, allerdings meist auf Kosten der dadurch erhöhten Reduktion des Muskelgewebes. Die Kombination aus mangelhaften Ernährungsgewohnheiten und nicht ausreichender Bewegung oder übertriebenem Ausdauertraining führen zu unerwünschten Resultaten. Der Körper speichert Fett um sich in “Notsituationen” selbst mit genügend Energie versorgen zu können. Der sogenannte Jojo-Effekt tritt oft nach der Diät ein. In Kombination mit gesunder Ernährung kann mit EMS Training Gewicht nachhaltig reduziert werden und eine Verminderung beim Umfang vor allem im Bereich der Problemzonen (Taille, Hüfte und Oberschenkel) erzielt werden. Aufgrund der hohen Stoffwechselaktivität während der Workouts “arbeitet” der Körper noch stundenlang nach dem EMS Training weiter. EMS Training ist eine optimale Lösung für eine dauerhafte Gewichtsreduktion und Fettentfernung . Gesunde Ernährung allein reicht nicht – es benötigt wirksames, regelmässiges Training, um Fett an den Problemzonen zu reduzieren. Mit EMS Training ist das rasch und einfach möglich.
Kann Training mit EMS helfen, Cellulite loszuwerden?
Frauen haben oftmals Probleme mit Cellulite und suchen nach dem geeigneten Training. EMS Training kann Cellulite reduzieren. Durch den Abbau von Fettgewebe wird die Hautoberfläche gestrafft, der Körper wird fester und die Fettpölsterchen kleiner. Die EMS-Technologie ist eine der effizientesten Methoden zur Behandlung von Cellulite. Anti-Cellulite-Therapie braucht körperliche Aktivität und Stimulation. EMS Training aktiviert das Muskel-und Bindegewebe als Ganzes. Dies führt zu einer besseren Durchblutung des Gewebes. Das Ergebnis ist ein fester, straffer Körper!
Ist das Training anstrengend?
Das kommt ganz auf Dich und Deine Ziele an. Das Training kann sehr anstrengend und auch schweisstreibend sein. Du kannst die Intensität über das EMS-Gerät und die gewählten Übungen präzise steuern. Letztendlich bestimmst Du (in Kombination mit dem Trainer vor Ort), wo Deine Grenzen sind!
Ist EMS auch für Sportmuffel geeignet?
Gerade für „Couch Potatoes“ ist EMS eine gute Alternative zu konventionellem Training. Kurze Trainingseinheiten, die trotzdem einen enormen Effekt haben bringen ordentlich Schwung in Dein Leben.
Wie lange dauert eine Trainingseinheit?
Eine Trainingseinheit dauert 20 Minuten.
Wann sieht man erste Erfolge?
Eine der am häufigsten gestellten Fragen, die leider nicht pauschal beantwortet werden kann. Diese muss individuell geklärt werden und hängt auch vom Trainierenden ab. Zunächst spürst Du die Ergebnisse, anschliessend wirst Du sie sehen. Körperformende Effekte brauchen, wie bei jeder Trainingsform, natürlich ein paar Trainingswochen. Eine Verbesserung der Haltung und eine damit verbundene positive Ausstrahlung treten aus Erfahrung sehr schnell auf. Wichtig ist, dass Du regelmässig trainierst und Dich beim Training forderst. Wer als Trainingsziel „Abnehmen“ angibt, muss natürlich auch auf seine Ernährung achten. Hierzu gibt es bei uns eine kostenlose extra für Euch angefertigte Ernährungsbroschüre.
Wie viel Zeit spare ich mit EMS-Training?
Ein herkömmliches Fitness-Training mit Aufwärmen dauert im Schnitt 45-90 Minuten pro Sitzung. Um Ergebnisse zu sehen und zu spüren, ist es notwendig 2-3 mal pro Woche zu trainieren. Viele Menschen können oder wollen sich die Zeit nicht nehmen um sich fit und in Form zu halten. Mit EMS Training in Liechtenstein benötigst Du lediglich ein- bis zweimal 20 Minuten Training pro Woche und verbrennst viele Kalorien mit gleichzeitigem Muskelaufbau.
Gibt es eine Altersbeschränkung?
Nach oben gibt es keine Altersbeschränkung. Ganz im Gegenteil: Sich fit zu halten ist auch im höheren Alter sehr wichtig. Das Training kann individuell an Deinen Leistungs- und Trainingsstand angepasst werden. Viele Alterserkrankungen werden sogar durch ein regelmässiges Training hinausgezögert. So wird dem Abbau der Muskelmasse, der Verringerung der Knochendichte und der verschlechterten Durchblutungssituation entgegengewirkt. In vielen Studien wurde zudem gezeigt, dass die konditionelle Fähigkeit „Kraft“ auch im hohen Alter noch sehr gut trainierbar ist. Ein höheres Niveau der Leistungs- und Funktionsfähigkeit ist dadurch für Dich erreichbar. Mit EMS schaffst Du dies jetzt sehr einfach und effizient. Nach einem ärztlichen Check-Up steht Deinem Training also nichts im Wege.
Wer darf mit EMS trainieren, wer nicht?
EMS ist für Menschen in unterschiedlichen Altersstufen geeignet, da man unterschiedliche Ziele mit dem Training anstreben kann. Für jede Altersgruppe gibt es unterschiedliche Benefits, die dem Körper nur mehr als zu Gute kommen. Es gibt leider auch ein paar Kontraindikationen. Aus diesem Grund darf das Training bei bestimmten Krankheiten, nicht ohne der Freigabe und Bestätigung eines Arztes durchgeführt werden. Das EMS-Training ist nicht für Schwangere und Menschen mit Herzschrittmachern geeignet. Ebenso sollte nicht bei akuten fieberhaften Erkrankungen trainiert werden. Am Probetraining gehen wir gemeinsam einen Fragebogen durch, bei dem wir auch die Kontraindikationen gemeinsam besprechen und im Zweifelsfall ärztliche Abklärungen voraussetzen.
Gibt es Studien die die Effektivität von EMS belegen?
Zahlreiche Studien der Deutschen Sporthochschule Köln (2008, 2011), der Universität Bayreuth (2002, 2003), der Universität Erlangen-Nürnberg (2009) und der Herzklinik Bad Oeynhausen (2010) belegen die Effektivität und Unbedenklichkeit der Trainingsform EMS.